0
0
00
Tangerhütte Chronik

 

Chronik der Stadt Tangerhütte


Chronik der Stadt Tangerhütte

Kleiner Ausschnitt der Chroniken der Stadt Tangerhütte

 

1375 Der Ort wird erstmals im Carolinischen Handbuch als "Vaethen" erwähnt
1540 Es leben 80 Einwohner in Vaethen

1842 Errichtung der "Hütte" am Tangerufer

1844 Erster Roheisenguss im Eisenwerk. Als Rohstoff dazu diente Raseneisenstein.

1852 Freigabe der Bahnstation in Vaethen

1872 Anlage des Parks
In den Folgejahren entstand das "Alte Schloss" als Wohnsitz der Familie Wagenführ

1905 Einweihung des Rathauses

1909 Bau der Wilhelm Wundt Schule
Gründung des Sportvereins "Germania"

1926 Elektrisches Licht in der Stadt

1928 Aus Vaethen wird Tangerhütte
1935 Tangerhütte erhält Stadtrecht
1935-
1945 II. Weltkrieg, Befreiung durch US-Armeeim April 1945, ab Juli sind sowjetische Besatzungstruppen in der Stadt
1948 Die Stadt hat eine Grundschule und eine Zentralschule

1962 Errichtung des Wasserwerks
1965 Die Erweiterte Oberschule "Karl Marx" nimmt die Arbeit auf; unter anderem werden sieben Fremdsprachen unterrichtet
1976 Es gibt acht Schulen und sechs Kindergärten in der Stadt
1981 Bau einer Sport- und Schwimmhalle
1987 Auflösung des Kreises Tangerhütte
1990 Die Stadt hat 7900 Einwohner
1993 Einweihung der restaurierten Briester Kapelle. Beginn der Einrichtung eines Naturlehrpfades zwischen Tangerhütte und Briest.
1995 Einweihung des Seniorenwohnparks
1996 Restaurierung des Gusseisernen Pavillons im Stadtpark
1999 Fertigstellung der neuen Sporthalle am Seelenbinder Ring


 



Hotel Am Rathaus    hotelamrathaus@freenet.de